Intro

Neu in V17

Centurion

STATGRAPHICS Centurion

STATGRAPHICS Centurion ist das Statistikprogramm der Wahl für alle, die unterschiedlichste Daten schnell und effizient auswerten wollen. STATGRAPHICS enthält mehr als 170 statistische Prozeduren - von der einfachen Summenstatistik bis hin zur komplexen Versuchsplanung.

Dank der intuitiven Bedienung und verständlichen Menüstruktur brauchen Sie kein Statistiker sein, um von den Vorteilen des Programms zu profitieren. Hilfreiche Assistenten wie StatWizard und StatAdvisor unterstützen Ihre Arbeit und helfen Ihnen dabei, so wenig Zeit wie möglich mit Handbüchern und User Guides zu verbringen.

Zur STATGRAPHICS-Galerie

Videoclip zu Statgraphics Centurion XVI

Videoclip zum DOE Assistenten

Tip:
Sollten Sie sich die Daten mit Ihrem Mediaplayer nicht öffnen lassen können Sie unter diesem Link http://www.videolan.org/vlc/ den VLC Mediaplayer downloaden.

 

Ihre Vorteile

Kosten senkenDaten illustrieren Ergebnisse publizieren
durch effizientes Datenhandling und schnelle Analysenmit aussagekräftigen Diagrammen und TabellenStatReporter und StatPublish exportieren Diagramme und Tabellen ins RTF- und HTML-Format
InterpretierenUngewöhnliches verstehen Daten = Wissen
StatAdvisor erklärt die Ergebnisse in den Diagrammen und TabellenAuch ungewöhnliche, aber reale Daten werden analysiert und interpretiertDaten in Wissen übersetzen mit den umfangreichen Six Sigma-Funktionalitäten


Zu den STATGRAPHICS-Features [...]

Mobile

Online

STATGRAPHICS FAQ

NEU IN V17

Wir stellen vor: das neue STATGRAPHICS Centurion XVII

Version 17 enthält 32 neue statistische Prozeduren und wesentliche Erweiterungen in 20 bereits vorhandenen Prozeduren. Diese neuen Funktionalitäten unterstreichen die wachsende Bedeutung der Visualisierung von Daten, sowohl zum Erschließen von Informationen, die in großen Datenmengen versteckt sind, als auch zum Verständnis der statistischen Verfahren, die auf diese Daten angewandt werden. Wichtiger Bestandteil dieser neuen Funktionalitäten ist eine Reihe dynamischer Statlets®, die den Effekt interaktiver Veränderungen an den Analyseoptionen und Stichprobenintervallen für den Anwender visualisieren. Von besonderer Bedeutung ist die Visualisierung multipler Zeitreihen, wo die dynamische Veränderungen in Grafiken über der Zeit zu wichtigen Erkenntnissen führen kann. Die wesentlichsten Neuerungen werden im Folgenden aufgeführt.

Datenmanagement

  • Erweiterte Datenkapazität - Veränderungen im Dateneditor und ausgewählte Algorithmen setzen die Begrenzungen höher.
  • Neuer Prozent-Datentyp - Datenspalten können das Prozentzeichen enthalten.
  • Wertelabel - ermöglicht die Beschriftung von diskreten Werten in numerischen Datenspalten.
  • Operatoren - neue Operatoren für trigonometrische Funktionen auf Basis Bogenmaß.
  • Bedingungs-Feld - neue Funktionen zur Identifizierung von Zeilen, die bestimmte Zeichen enthalten.
  • Liste der letzten Datendateien - Einbeziehung von Excel- und weiteren externen Dateien.
  • Daten im StatFolio speichern - Daten können jetzt auch direkt im StatFolio gespeichert werden anstatt in einer separaten Datendatei.

Grafiken

  • Objekt hinzufügen - Hinzufügen zusätzlicher Objekte wie Linien, Pfeile, Rechtecke, Ellipsen oder Funktionen zu einer Grafik möglich.
  • Eigenschaften überschreiben - kann Farbe oder Form eines einzelnen Objekts wie einer Linie, eines Punktes oder einer Säule verändern.
  • Gestrichelte oder gepunktete Linien - kann jetzt die Linienstärke von solchen Linien verändern.
  • Einfärben von Streudiagrammen - kann jetzt für das Einfärben der Punkte einen Farbverlauf (Gradient) verwenden
  • Text hinzufügen - kann jetzt die Referenzposition für den zusätzlichen Text auf der Grafik festlegen.
  • Schriftgröße verändern - neue Schaltfläche auf der Analyse-Symbolleiste zur dynamischen Veränderung der Schriftgröße.
  • x-Achsen-Beschriftungen - neue Schaltfläche auf der Analyse-Symbolleiste zur Drehung der x-Achsen-Beschriftungen.
  • Videoaufzeichnung - neue Schaltfläche auf der Analyse-Symbolleiste zur Vereinfachung der Aufzeichnung eines Videos.
  • Vergrößern und Verkleinern -  neue Schaltflächen auf der Analyse-Symbolleiste zum Vergrößern oder Verkleinern einer Grafik.

Systembedienung

  • Protokolle und elektronische Signaturen - Aufzeichnung der Veränderungen an einem StatFolio.
  • StatFolio-Passwörter - Passwörter für Anwender des StatFolios mit bestimmten Privilegien.
  • StatLog - Logdatei der Sitzung mit allen durchgeführten Operationen und ausgewählten Analyseergebnissen.
  • Tabellen-Optionen - überschreibt die Systemeinstellungen für ein einzelnes Text-Ergebnisfenster.
  • Zeilennummerierung - neue Option zur Anzeige der Zeilennummer bei vielen Ergebnistabellen.
  • StatFolio-Warnsignale - neues Signal für Open-High-Low-Close-Diagramme.

SPC

  • g- und t-Karte - neue Regelkarten für das Auftreten von seltenen Ereignissen.
  • p'- und u'-Regelkarten nach Laney - neue Regelkarten zur Aufzeichnung von Raten und prozentualen Anteilen mit Überdispersion.
  • p- und u-Karte - neuer Test zur Prüfung von Überdispersion.
  • MIL-STD-105E, 414 und 1916 - neue Stichprobenpläne für attributive und quantitative Merkmale
  • Ursache-Wirkungs-Diagramm - verbesserte Anzeige von Beschriftungen der Kategorien.

DOE

  • Computer-generierte Pläne - erzeugt Versuchspläne mit der Eigenschaft A-, D-, G- oder I-Optimalität.
  • Lineare Einschränkungen - können bei computer-generierten Plänen festgelegt werden.
  • DoE-Assistent - Anzahl von Zielgrößen wurde von 16 auf 32 erhöht.
  • 3-stufige Teilfaktorpläne - zur Auswahlliste bei den Wirkungsflächenplänen hinzugefügt.

STATLETS®

  • Bivariate Dichteschätzung - zeigt die gemeinsame Dichte zweier zufälliger Variablen.
  • Kurvenanpassung - erlaubt interaktive Änderung der Potenzen von X und/oder Y.
  • Flächenanpassung - ermöglicht interaktives Anpassen und nichtparametrische LOWESS-Flächenschätzung.
  • Demografische Karte einfärben - färbt Regionen in den Farben rot oder blau in Abhängigkeit einer bestimmten Variablen.
  • Demografische Karte visualisieren - dynamisches Ändern der Farben von Regionen für Zeitreihendaten.
  • Abweichungs-Überwachung - zeigt den Status mehrerer Variablen an, wie viele Standardabweichungen sie von ihrem jeweiligen Mittelwert abweichen.
  • Exponentielles Glätten - ermöglicht das interaktive Verändern von Glättungsparametern bei Zeitreihen.
  • Interaktives Histogramm - ermöglicht das dynamische Verändern der Histogrammklassen und Dichteschätzer.
  • Kriging - Verfahren zur Darstellung von Kenngrößen geostatistischer Daten.
  • Multivariater Visualisierer - zeigt dynamische Säulen-, Kreis-, Profil-, Streifendiagramme oder Sternplots.  
  • Eindimensionaler Visualisierer - zeichnet multiple Zeitreihen als dynamisches 1D-Blasendiagramm.
  • Zweidimensionaler Visualisierer - zeichnet multiple Zeitreihen als dynamisches 2D-Blasendiagramm.
  • Dreidimensionaler Visualisierer - zeichnet multiple Zeitreihen als dynamisches 3D-Blasendiagramm.
  • Potenztransformationen - ermöglicht das dynamische Visualisieren von Änderungen in der Potenz auf einem Q-Q-Diagramm.
  • Wahrscheinlichkeitstheoretisches Fraktal - dient zur Illustration des Konzepts von Zufälligkeit und Unsicherheit.
  • Prozessfähigkeitsanalyse - zeigt den Effekt von dynamischen Änderungen auf Grenzen und Indizes.
  • Zuverlässigkeitstest-Veranschaulichung - demonstriert die Adäquatheit von Ausfallzeitverteilungen.
  • Bestimmung des Stichprobenumfangs - zeigt den Effekt dynamischer Änderungen von Parametern wie alpha und beta.

Weitere neue statistische Prozeduren

  • ANOVA mit Messwiederholungen - Varianzanalyse von ein- und zweifaktoriellen Designs mit Messwiederholungen unter Einbeziehung von Tests auf Sphärizität.
  • Reliabilitätsanalyse - schätzt die Reliabilität (Konsistenz) einer Item-Menge (Skala).
  • Dreiecksdiagramm - erzeugt ein Streudiagramm von 3 Variablen, die in der Summe konstant sind.

Erweiterungen an vorhandenen Prozeduren

  • Demografische Karte - zeigt nun Karten von beliebigen Gebieten, für die eine
    bna-Koordinatendatei vorhanden ist. Neue Füllmuster.
  • Faktor- und Hauptkomponentenanalyse - neu: KMO-Kriterium für Stichprobeneignung und Bartlett-Test auf Sphärizität.
  • Vergleich mehrerer Stichproben - neu: Games-Howell-Methode 
  • Analyse mehrerer Variablen - neu: Korrelationsdiagramm, eine farbige Matrix zur Visualisierung von Korrelationen
  • Hypothesentests - neu: Tests für Korrelationskoeffizienten und die Differenz zweier Korrelationskoeffizienten.
  • Nichtlineare Regression - Anzahl der unbekannten Parameter von 12 auf 36 erhöht.
  • Normalverteilungsdiagramm - Perzentile und Konfidenzintervalle hinzugefügt sowie neue Methoden zur Anpassung der Geraden

Ihr Ansprechpartner:

Tim Prenzel
phone +49 (0)212 / 2 60 66-64

V16

Die wichtigsten Neuerungen in STATGRAPHICS Centurion XVI

Die aktuelle Version STATGRAPHICS Centurion XVI bietet Ihnen spannende neue Funktionalitäten und viele Verbesserungen. Die wichtigsten Neuerungen sehen Sie hier:

  • Neuer Assistent für DoE
    • Varianz-Dispersions-Diagramme
    • FDS-Diagramme
    • 3D-Konturen- und Netzdiagramme
    • Kombination von Prozess- und Mischungsfaktoren
    • Mehrzielgrößen-Optimierung
    • Robuste Parameter-Versuchspläne
    • Interaktive Wirkungsflächenexploration
  • Korrespondenzanalyse
    • Zuverlässigkeit von erneuerbaren Systemen
    • Punktprozess-Modelle
    • Sequentielle Stichprobenziehung
    • Häufigkeitstabellen
    • Stichprobenverteilungen
    • Daten-Betrachter
    • Automatische SPC-Warnsignale
    • XML-Scripts
    • Wiederholen der Analyse für Untergruppen mittels "by"-Variable

Sie möchten mehr über die neuen Features der Version 16 erfahren? Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen in einem PDF zusammengestellt. Bitte wenden Sie sich direkt an

Tim Prenzel
phone +49 (0)212 / 2 60 66-64

Nach oben

Editionen

STATGRAPHICS Centurion gibt es in zwei verschiedenen Editionen:

  • Professional Edition - enthält mehr als 170 statistische Prozeduren, welche eine große Bandbreite von statistischen Techniken abdecken
  • Multilinguale / Deutsche Edition - mehrsprachige Editionen, die den kompletten Leistungsumfang der Professional Edition enthalten. Folgende Sprachen sind verfügbar:
    • Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch

    Die mehrsprachigen Editionen ermöglichen Ihnen,

    • eine Sprache für die notwendigen Eingaben zu wählen.
    • eine andere Sprache für die Ergebnisse zu wählen.
    • "on the fly" zwischen den Sprachen zu wechseln und so bereits vorhandene Ergebnisse später in einer anderen Sprache auszugeben.

Alternativ zu der kompletten multilingualen Edition können Sie auch eine rein deutsche oder z. B. eine deutsch-englische Edition erwerben.

Nach oben

Six Sigma

Einzigartig ist STATGRAPHICs Six Sigma-Menü. Im Six-Sigma-Umfeld erleichtert es Ihnen die Analyse der Daten erheblich, da die statistischen Prozeduren in der DMAIC-Systematik angeordnet sind:

DDefineDefinieren
MMeasureMessen
AAnalyzeAnalysieren
IImproveVerbessern
CControlRegeln

Das Six Sigma-Menü enthält alle statistischen Prozeduren, die Sie zur Bearbeitung von Fragestellungen im Bereich von Qualitätssicherung und Versuchsplanung benötigen. Auch multivariate Fragestellungen werden berücksichtigt [...]

Sie möchten das Six Sigma-Menü verwenden? Im Hauptmenü können Sie es unter Bearbeiten/Voreinstellungen/Allgemein (bzw. Edit/Preferences/General) aktivieren.

Prozeduren

STATGRAPHICS Centurion - Menü-Führung und statistische Prozeduren

Mit STATGRAPHICS Centurion können Sie jederzeit zwischen dem klassischen STATGRAPHICS-Menü oder dem Six Sigma-Menü (DMAIC) wählen. Beide Menüs enthalten den gleichen Umfang an statistischen Prozeduren. Im klassischen Menü sind die Prozeduren den folgenden Menü-Punkten zugeordnet:

  • Diagramme (Plot)
  • Beschreiben (Describe)
  • Vergleichen (Compare)
  • Beziehungen (Relate)
  • Vorhersagen (Forecast)
  • Statistische Prozess-Steuerung (SPC)
  • Statistische Versuchsplanung (DOE)
  • SnapStats (Überblicksstatistiken)
  • Werkzeuge (Tools)

Weiter zu den einzelnen statistischen Prozeduren im klassischen Menü [...]

STATGRAPHICS Centurion hat sich vor allem in Six Sigma-Anwendungen bewährt. Um Ihnen die Bedienung der Software im Six Sigma-Umfeld noch leichter zu machen, wurde ein spezielles Six Sigma-Menü (DMAIC) integriert [...]

Nach oben

Systemvoraussetzungen

  • Windows XP, Vista, 7, 8 oder höher
  • Mindestens 512 MB RAM
  • Mindestens 260 MB freier Festplattenspeicher
  • CD-ROM oder Internetzugang

Info

  Online-Shop

Ihre Ansprechpartner
Tim Prenzel
phone +49 (0)212 / 2 60 66-64
Sebastian Malajka
phone +49 (0)212 / 2 60 66-13

Kostenfreie Testversion

Neu in Version XVII (PDF)

Neu in Version XVI (PDF)

Features im Überblick (PDF)

Support
Käufer neuer Lizenzen oder Updates haben in den ersten 90 Tagen ein Recht auf Telefonsupport. Nach Ablauf der 90 Tage kann ein Maintenance-Support-Vertrag abgeschlossen werden; dieser umfasst eine Fortsetzung des Telefonsupports sowie kostenfreie Updates auf alle neuen Versionen, die während der Vertragslaufzeit erscheinen.
Support (pro Jahr und User): 18 % der neuen Lizenzgebühr.

Versand

Fracht und Verpackung (pro Lieferung)

Deutschland EUR 15,00
Österreich/Schweiz EUR 30,00
Europa auf Anfrage
Lieferzeit ca. 1 Woche

 

Preise

Die Preise verstehen sich netto zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer sowie zzgl. Fracht. Lizenzen zu Hochschulpreisen können nur von Ausbildungseinrichtungen wie Universitäten, Fachhochschulen etc. bezogen werden. Lizenzen zu Preisen für gewerbliche Unternehmen und Öffentliche Hand sind ausschließlich für gewerbliche Unternehmen sowie Unternehmen der Öffentlichen Hand möglich. Die Preise sind freibleibend, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Download

Downloads

STATGRAPHICS Centurion Testversion

STATGRAPHICS Mobile Testversion

STATGRAPHICS Online
T
estversion


Neu: Version 16.1

(betrifft sowohl die 32-bit- als auch die 64-bit-Version)

•  Erweiterungen zum DoE-Assistenten
•  Neue Prozedur zur Berechnung von statistischen Toleranzgrenzen sowohl für normalverteilte, als auch für lognormal- oder weibullverteilte Daten
•  Neue Prozedur zur Bestimmung eines geeigneten Stichprobenumfangs für das Schätzen statistischer Toleranzgrenzen

und vieles mehr

Links